Startseite

Die Sterne waren nur der Anfang!

Seit Anbeginn der Zeit sind Menschen fasziniert vom Sternenhimmel und von den Geheimnissen des Universums.

Am 21. Oktober 1923 stellte die Firma Carl Zeiss Jena das erste Projektionsplanetarium in München vor, eine Auftragsentwicklung für das Deutsche Museum. Es war die erste öffentliche Vorführung eines künstlichen Sternhimmels, arrangiert für die Jahresversammlung des Museums-Ausschusses. Diese Vorführung ging in die Geschichte ein. Sie gilt als die Geburtsstunde des modernen Planetariums. Nach einigen Wochen Probetrieb in München wurde der Projektor in Jena vervollständigt. Mit Eröffnung des Neubaus des Deutschen Museums am 7. Mai 1925 nahm er dann seinen regulären Betrieb im ersten Planetarium der Welt auf. Gute Gründe also, das Jubiläum „100 Jahre Planetarium“ von 2023 bis 2025 zu feiern!

Seit 1923 haben sich Planetarien stark weiterentwickelt. Das gesamte  Universums kann heute realitätsnah und gleichsam zum Anfassen dargestellt werden; dies  setzt neue Standards in der Wissenschaftsvermittlung. Neben anschaulichen Darstellungen wissenschaftlicher Inhalte faszinieren auch  Live-Konzerte, Lasershows und andere kulturelle Angebote  die Besucher und bringen die Augen zum Leuchten. Jeder Planetariumsbesuch regt zum Nachdenken, Diskutieren und Weitererzählen an.

Heute decken Planetarien für Sie die Geheimnisse des Universums auf – Planetarien sind ein Tor ins All; sie informieren und begeistern zudem durch die Erschaffung von visuellen und musikalischen Erlebniswelten.

Feiern Sie von 2023 bis 2025 weltweit mit uns „100 Jahre Planetarium“ – wir laden Sie herzlich ein.

Countdown zum Jubiläum

Zum Jubiläum sind es noch: